tanzen

03: Der Totentanz

„Tanzt, tanzt, sonst seid ihr verloren!“, das hat die Wuppertaler Tanzikone und Choreographin Pina Bausch mal gesagt. Gleiches gilt auch für Dwayne Holliday. Er ist ebenfalls Bewegungskünstler. Dwayne kommt aus den USA, hat in New Orleans seine Karriere als professioneller Balletttänzer begonnen und ist über contemporary dance und andere Bewegungsformen beim Yoga gelandet. Mittlerweile lebt Dwayne seit vielen Jahren in Köln, unterrichtet und schreibt seine Doktorarbeit – ebenfalls übers Tanzen. Was hat das mit dem Tod zu tun? Ne Menge, wenn man sich zum Beispiel alte Wandmalereien an französischen Friedhöfen anschaut. Der Totentanz – warum wird er getanzt, in welchen Arten und Weisen gibt es ihn und was haben die Funeral Marches in New Orleans mit ihm zu tun? Wir finden Antworten, hoffentlich, in Folge 3 von „Bestatten, Hauda.“